Deutscher Umweltpreis für Klimaforscher

Der Kieler Klima- und Meeresforscher Prof. Dr. Mojib Latif (rechts im Bild) und der global agierende Nachhaltigkeitswissenschaftler Prof. Dr. Johan Rockström aus Stockholm werden am 8. November von Bundespräsident Joachim Gauck  mit dem Deutschen Umweltpreis 2015 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 500.000 Euro dotiert.

 

Mit der Verleihung des Deutschen Umweltpreises appelliert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) an die internationale Staatengemeinschaft, auf der bevorstehenden Weltklimakonferenz am 30. November Paris die Weichen dafür zu stellen, das der Menschheit eine sichere Zukunft auf unserem Planeten ermöglicht wird.
Als einer der herausragenden Klimaforscher Deutschlands hat Mokib Latif darauf hingewiesen, dass unser Planet ohne intakte Ozeane für Menschen unbewohnbar zu werden drohe. In seinem Buch Das Ende der Ozeane, das eine Einführung in die aktuelle Meeresforschung gibt, werden das Leben im Meer, die komplexen Zusammenhänge zwischen Klima und Meer sowie die Folgen der Meeresverschmutzung für die Meeresbewohner auf verständlich Art und Weise vermittelt.
“Der Klimawandel ist schon heute spürbar”, konstatiert Prof. Dr. Mojib Latif, der anlässich der Kinodoku ThuleTuvalu von Matthias von Gunten (links im Bild) mit Schülern über den Klimaschutz diskutiert hat. “Gerade die Menschen, die den geringsten Anteil an der Erderwärmung haben, sind am stärksten betroffen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.