Der grüne Quiz-Champion

Mit der TV-Show Der Quiz-Champion setzt die Studio Hamburg Tochter Riverside Entertainment nun beim Unterhaltungsformat auf eine nachhaltige Produktionsweise. Die von Johannes B Kerner moderierte Sendung, die im Studio G in Berlin Adlershof produziert wird, ist als erste deutsche TV-Show mit dem Grünen Drehpass der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein ausgezeichnet worden.

 

 

„Es führt kein Weg daran vorbei, dass wir uns auch im Unterhaltungsbereich Hellgardtdem Thema ressourcensparende Produktionsweise öffnen müssen“, erklärt der Riverside Entertainment-Chef Rolf Hellgardt. „Deshalb haben wir konkret damit angefangen.“ Da Shows aufgrund ihres hohen Energie- und Materialverbrauchs keine grüne Produktion sind, sieht der Ansatz vor, so viel wie möglich umzustellen. „Wir möchten den Beweis antreten, dass auch Unterhaltungsfernsehen nachhaltig produziert werden kann.“ Das Ziel sei, nicht nur die Crew dieser Show, sondern auch die anderen Teams beim ZDF für diese Thematik zu sensibilisieren. Das Motto des Produzenten: „Wir machen das möglich.“

 

 

 

LehmannFür den Studio Hamburg-Produktionschef Michael Lehmann ist dies der beste Beweis, dass seine Nachhaltigkeitsstrategie aufgeht. Das grüne Produktionskonzept bei den fiktionalen Formaten der Letterbox Filmproduktion zieht bei ihm im Hause immer größere Kreise. „Durch diesen Kommunikationskreislauf werden auch Produzenten aus anderen Bereichen erreicht, so dass wir nichts mehr anschieben müssen“, unterstreicht Michael Lehmann. „Gerade in einer Studioproduktion lassen sich vielfältige Maßnahmen zur Schonung von Ressourcen umsetzen.”

 

Für die Realisierung der grünen Maßnahmen sorgt Antje Campmann, die als CampmannExecutive Producer bei Riverside Entertainment eng mit den Teams von Studio Berlin zusammenarbeitet. An der vier- bis fünftägigen Produktion dieser ZDF-Primetime-Show sind rund 200 Crewmitglieder beteiligt. Es wurden Fahrgemeinschaften gebildet und das angereiste Team konnte vom nahe gelegenen Hotel zu Fuß ins Studio laufen. Im Bereich Catering wird auf Porzellan statt auf Wegwerfbecher sowie auf Lebensmittel und Wasser aus der Region gesetzt.

 

 

Der Quiz-Champion 2013Auch den 800 Studiogästen, die der dreistündigen Aufzeichnung zuschauen, wird Wasser aus der Region in Pfandflaschen serviert. Optimiert worden ist ebenfalls das Abfallmanagement. Um Müll zu vermeiden, hat die Produktion ihre Büros mit Leih- oder Gebrauchtmöbeln ausgestattet. Die Kulissenbauten werden in der Nähe von Adlershof eingelagert. „Da unser Set aus festen Bestandteilen besteht, die wir immer wieder verwenden können, fällt dabei kein Müll an." Auch die gemieteten bespielbaren LED-Displays werden nach der Show wieder zurückgegeben.

 

Um Strom zu sparen,Berlin Adlershof Kopie wird sukzessive auf LED umgerüstet, Ökostrom bezogen und auf dem Dach des Studio G in Adlershof Solarstrom als Ökostrom in das Berliner Stromnetz eingespeist. Auch auf dem Gelände von Studio Berlin wird die Energieversorgung ökologisch umgerüstet. Die Wärmeversorgung erfolgt durch Fernwärme, die zu 90 Prozent aus schadstoffarmer Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt wird. Die Show wird perspektivisch mit sauberem Strom gespeist. Auch die gesamte Beleuchtung auf dem Studiogelände in Berlin wird auf energiesparende Lampen umgestellt. „Wir versuchen nachhaltig zu sein, wo wir können“, resümiert Campmann. „The show must go on, aber klimaschonend.“

 

Fotos © Studio Hamburg Produktion Gruppe, ZDF/ Max Kohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.