Greenmotions in Freiburg

 

Beim dritten Internationalen Greenmotions Filmfestival, das drei Tage lang im Kommunalen Kino in Freiburg im Breisgau stattfindet, stehen insgesamt 14 Dokumentarfilme zu Umwelt und Nachhaltigkeit auf dem Programm. Zum Auftakt läuft der preisgekrönte Dokumentarfilm Normal is over von der niederländischen Filmemacherin Renée Scheltema, der uns nicht nur die Zerstörung unseres Planeten durch menschliches Handeln vor Augen führt, sondern auch Lösungsansätze wie erneuerbaren Energien, nachhaltige Ökonomie und ökologische Landwirtschaft aufzeigt.

 

 

Das Freiburger Medienkollektiv cine rebelde führt den Klima-Aktionsfilm Beyond the Red Lines – Systemwandel statt Klimawandel auf. Im Anschluss an das Filmprogramm beginnt im Jós Fritz Café eine Fahrraddisko, bei der die Partygäste durch Radeln den Strom für die Musikanlage produzieren. Aber auch die Kinozuschauer sind in Freiburg gefordert, kräftig in die Pedalen zu treten, um Strom für den Filmprojektor zu erzeugen: Im Fahrradkino läuft Power to Change – die Energierebellion von Carl-A. Fechner.

 

Ein Schwerpunkt ist Filmen zum Thema „Fluchtgrund Klimawandel“ gewidmet. Beschlossen wird das grüne Festival mit einem internationalen Kurzfilmwettbewerb, der Preisverleihung sowie dem Abschlussfilm Passion for Planet von dem Freiburger Regisseur Werner Schuessler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.