Film & Talk zu Sonic Sea

In ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm Sonic Sea – Der Sound der Meere zeigen die beiden Filmemacher Michelle  Dougherty und Daniel Hinerfeld die Folgen auf, welche mit der akkustischen Verschmutzung der Meere verbunden sind. Der Film erzählt die Geschichte eines ehemaligen Navy-Offiziers und Meeresforschers, der nach den Massenstrandungen der Wale versucht hat, den Ursachen dafür auf den Grund zu gehen.

 

 

Neben Plastikmüll, der Verklappung giftiger Substanzen sowie der Überfischung beenflussen die  industrielle und militärische Nutzung zunehmend das Ökosystem der Meeresbewohner. Im Film kommen Wissenschaftler wie Dr. Sylvia Earle, Dr. Paul Spong, Dr. Christopher Clarke, Jean-Michel Cousteau sowie der Aktivist und Musiker Sting zu Wort.

Im Vorprogramm zu Sonic Sea läuft der Kurzfilm Ich bin der Ozean von Hanes Jaennicke sowie ein Kurzfilm zum Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane. Anschließend diskutieren Experten über mögliche Lösungswege zum Schutz der Meeresbewohner und Ozeane.

 

Bei diesem Event, das in der Berliner UfaFabrik gemeinsam mit der Heinrich Böll-Stiftung und Bluechildfilm veranstaltet, wird der Strom für die Projektion per Fahrrad von jeweils zehn Zuschauern erzeugt. Die Veranstaltung beginnt am 15. November um 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.