Der Herr der Dinge

Mit seinen klimaneutralen Studios ist Bavaria Film nicht nur im Bereich der Energieversorgung ein grüner Vorreiter. Die FTA Film- und Theater-Ausstattung verfügt mit über 400.000 Requisiten und Kostümen auf insgesamt 25.000 qm über den größten Fundus in Europa. Durch die Aufteilung in vier Standorte in München, Berlin, Hamburg und Köln werden die Transportwege zu den Produktionen kurz gehalten.

 

Mit den Möbeln und Requisiten aus der FTA Film- und Theater-Ausstattung bestückt worden ist zum Beispiel Edward Snowdens Hotelzimmer, das Oliver Stone für seinen Thriller Snowden auf dem Bavaria-Gelände nachbauen ließ. Das schlichte, kühle Dekor des Business-Hotels in Hongkong, in dem der Whistle Blower die Überwachungsmethoden der NSA enthüllt hat, kennt die Weltöffentlichkeit aus den Nachrichten.

 

„Bei uns werden sämtliche Möbel, Lampen, aber auch ein Großteil der Requisiten digital verwaltet und können online aufgerufen werden“, erklärt Thomas Hissia, Niederlassungsleiter der FTA in München. Zu den Produktionen, die sich in dem 9.000 qm großen Fundus auf dem Bavaria Film-Gelände den Requisiten und Kostümen aus diversen Zeitaltern bedienen, gehören große Kinofilme, Serien, aber auch Werbespots, Foto-Shootings oder Events. „Es ist umweltfreundlicher, Dinge zu mieten, anstatt Requisiten und Kostüme zu kaufen und sie nach dem Dreh zu entsorgen“, sagt Hissia. Sein bester Kunde ist Sturm der Liebe. Die erfolgreiche Daily Soap, die in der Bavaria Filmstadt nachhaltig produziert wird, arbeitet seit zehn Jahren mit Inventar aus dem Fundus. Beliebte Design-Klassiker werden in der FTA mehrfach vorgehalten. Zu den Hits gehört ein brauner Clubsessel, der ist 2016 knapp hundertmal vermietet worden ist.

 

Bei der FTA schauen sich auch Set-Dekorateure aus dem Ausland nach Requisiten für BBC-Serien wie Krieg und Frieden oder The Happy Prince um. Die umfassende Lampenkollektion deckt nicht nur alle Epochen ab; die alten Leuchten lassen sich auch bedenkenlos betreiben. „Sämtliche Lampen sind in unsere Eletrokabteilung geprüft worden.“ Prunkvolle Kronleuchter sind inzwischen sogar mit LEDs bestückt. „Sie ähneln nicht nur in der Farbe stark der Glühbirne, sondern auch durch den Glühfaden-Effekt.“ In der FTA selbst wird die komplette Lichtanlage sukzessive auf LED umgerüstet.

 

 

Der Einsatz von energiesparenden Leuchtmitteln war auch ein zentrales Thema bei einem grünen Workshop, bei dem der Kameramann und Sustainability Manager Philip Gassmann den Bavaria-Azubis die Grundlagen der nachhaltigen Film- und Fernsehproduktion vermittelt hat. So ist bei der Auswahl von LED-Scheinwerfern nicht nur die Qualität der Farbwiedergabe und Kühlung zu berücksichtigen, sondern auch die jeweilige Geräuschentwicklung.

 

Von diesem Know-how profitieren in den Studios nicht nur Shows wie Verstehen Sie Spaß?, die von der Filmförderung Hamburg Schleswig Holstein mit einem Grünen Drehpass für die nachhaltige Produktion ausgezeichnet worden ist. Bei der Produktion der jüngsten Shows wurden zahlreiche ökologische Einsparmaßnahmen umgesetzt.
„Wir sind sehr stolz, dass die Bavaria Film ökologische Rahmenbedingungen für die Produktion von Film- und Fernsehproduktionen schafft und diese als Studiodienstleister Produzenten zur Verfügung stellen kann“, betont Achim Rohnke, Geschäftsführer der Bavaria Film. „Zudem stellen wir in Pilotprojekten Zug um Zug unsere eigenen Fernsehproduktionen auf klimaneutrale Produktionsweise um und sammeln hier seit 2013 wertvolle Erfahrungen über das Potenzial, die Vorgehensweise, den Aufwand und die Kosten(-einsparungen) bei der klimaneutralen Umstellung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.