Grüner Polizeiruf

Der deutsche Regisseur Lars Jessen (Fraktus, Dorfpunks) hat beim Dreh des neuen Rostocker Polizeiruf 110: Kindeswohl auf eine grüne Produktionsweise gesetzt. Am Set dieses Krimis, in dem Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau als ermittelndes Kommissar-Duo aktiv ist, wurde nicht nur auf den Einsatz von Plastikgeschirr und Einwegflaschen verzichtet und der Müll getrennt.

 

Im Einvernehmen mit Cast und Crew hat Lars Jessen auch dafür gesorgt, dass beim Catering an mehreren Tagen auf Fleisch verzichtet. Stattdessen tischte Tim Vorwerk dem Filmteam mit seinem Catering-Unternehmen La fine bouche leckeres vegetarisches Essen und alternativ frischen Fisch auf.

 

Der Regisseur kam selbst bei den Dreharbeiten im Hamburger Vorort Großhansdorf stets mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Set. Flüge waren bei dieser Produktion quasi tabu. Nur die Produzentin Iris Kiefer stieg hin und wieder in den Flieger, um schnell wieder zurück zur Filmpool Fiction GmbH in Köln zu kommen. Auflagen von Seiten der Produktion oder des NDR gab es keine. "Ich kann grün drehen und sämtliche Maßnahmen umsetzen", erklärt Lars Jessen, "solange dies keinen Cent mehr kostet." Zusätzliche Kosten für eine nachhaltige Produktion übenimmt der Sender hingegen nicht.

 

 

"Wir haben uns am Set genauso wie zuhause verhalten", sagt der Filmemacher, für den es längst Normalität ist, dass jeder seine eigene Tasse mitbringt. Um wertvolle Ressourcen zu sparen, wurden beim Dreh LEDs verwendet so dass keine Generatoren erforderlich war, um Energie für lichtstarke Scheinwerfer zu erzeugen. "Da die LED-Scheinwerfer mit Battertien betrieben werden, können wir wesentlich schneller und flexibler arbeiten, die Die Filmaufnahmem zum Polizeiruf 110: Kindeswohl erfolgten in Rostock,  Hamburg und Umgebung sowie im polnischen Buk.

 

Das Drehbuch zu diesem Krimi hat Lars Jessen gemeinsam mit Christina Sothmann geschrieben. In Kindeswohl wird der Leiter eines privaten Kinderheimträgers erschossen aufgefunden. Der Veracht fällt auf ein Heimkind, das jedoch verschwunden ist. Die Spur führt die Ermittler nach Polen.

Fotos: © NDR, Green Film Shooting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.