FFA setzt auf Grüne Kino-Strategie

Das Grüne Kino nimmt in Deutschland an Fahrt auf. Beim HDF-Kinokongress KINO 2018 in Baden-Baden findet auf Initiative der Filmförderungsanstalt (FFA) am Mittwoch, dem 16. Mai, um 14.15 Uhr im Kongresssaal erstmals ein Panel zum Thema Grünes Kino statt, das die Zielsetzung verfolgt, mit effizientem Energie- und Ressourcen-Management dem Klimaschutz Rechnung zu tragen.

 

Die Podiumsdiskussion bildet den Auftakt für einen mehrstufigen Maßnahmenkatalog, den die FFA entwickelt hat und bei dem Fragen der nachhaltigen Bewirtschaftung von Kinos im Mittelpunkt stehen. Unter der Moderation von Christine Berg, Stellvertretender FFA-Vorstand, werden in einer Expertenrunde Chancen, Erfahrungen und Investitionen erörtert, die mit dem Grünen Kino verbunden sind.

 

Darüber hinaus erstellt die FFA in Zusammenarbeit mit der Journalistin und Green Film Shooting-Herausgeberin Birgit Heidsiek das „Grüne Kinohandbuch“, das im Herbst erscheinen und den Kinos praktische Wege und Werkzeuge für eine ökologische Wende an die Hand geben soll.

 

„Nachhaltigkeit ist in allen Bereichen der Gesellschaft angekommen, und auch die Kinobranche ist gefordert, einen aktiven Beitrag zu leisten, um ihre CO2-Emissionen zu senken", erklärt der FFA-Vorstand Peter Dinges. "Dies eröffnet zugleich die Chance auf neue Einsparpotentiale, von denen die Filmtheater angesichts steigender Energiekosten auch wirtschaftlich profitieren. Wir möchten diesen Prozess aktiv begleiten und gemeinsam mit der Kinobranche als einem zentralen Bestandteil der Medienlandschaft ein Zeichen setzen. Wir begrüßen es daher sehr, dass bereits einige Kinounternehmen das Thema Grünes Kino für sich entdeckt haben und in diesem Bereich Aktivitäten entwickeln.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.