Nachhaltigkeits-Preis für Green Film Shooting

Green Film Shooting ist als „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ ausgezeichnet worden. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis ist mit dem Zugang zum bundesweiten RENN-Netzwerk verbunden, das von den Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) und dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) getragen wird. Die Auswahl aus mehr als 500 Projekten hat eine Expertenjury vorgenommen. Die  Laudatio bei der Preisverleihung "Projekt Nachhaltigkeit 2019" im Wälderhaus bei der RENN.nord hielt Barbara Makowka, die dort auch die neue International Sustainability Academy (ISA) vorgestellt hat.

 

„Wir sind sehr stolz auf diese Anerkennung”, erklärt Green Film Shooting-Gründerin Birgit Heidsiek, die das Green Film Shooting-Magazin seit 2013 in Kooperation mit der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) herausgibt. Das Magazin und die Plattform Green Film Shooting informieren die deutsche und internationale Branche über nachhaltige Ansätze, Initiativen und Entwicklungen in der Film- und Medienindustrie. Die Initialzündung zu Green Film Shooting hat 2012 Christiane Dopp von Film Commission Hamburg mit der die Initiierung des Grünen Drehpasses gegeben, mit dem die FFHSH als erste deutsche Filmförderung das Thema Nachhaltigkeit auf ihre Agenda gesetzt hat.

 

SDGs„Es ist eine großartige Gelegenheit, in das RENN-Netzwerk eingebunden zu werden und unser Know-how mit anderen Nachhaltigkeits-Initiativen auszutauschen“, sagt die Green Film Shooting-Gründerin. Die Einhaltung der Nachhaltigkeitsziele, die 2015 von den Vereinten Nationen definiert worden sind, spielt auch in der Film- und Medienproduktion eine Rolle. Bezahlbare und saubere Energie, Innovation und Infrastruktur, verantwortungsvoller Konsum und Maßnahmen zum Klimaschutz gehören genauso dazu wie die Geschlechtergleichstellung sowie selbstverständlich Partnerschaften zur Erreichung der Ziele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.