Ein positiver Schritt nach vorn

In ihrem unabhängigen kreativen Atelier für Film, Kunst und digitale Kommunikation haben Fabian&Fred den ersten nachhaltig hergestellten Animationsfilm produziert. Der von Holzschnittarbeiten inspirierte Kurzfilm Däwit feiert im Kurzfilmwettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Weltpremiere.

„Ich wollte schon immer einen expressionistischen Film realisieren”, erklärt der Zeichner, Animator und Regisseur David Jansen. „Bei der Machart haben wir uns entschieden, holzschnittartige Effekte im Stil von Frans Masereel digital umzusetzen. Das Drama Däwit erzählt ein klassisches Heldenepos: „Immer, wenn der Protagonist fällt oder stürzt, bewegt er sich einen positiven Schritt nach vorn.” Entstanden ist diese ambitionierte Projekt an mehr als 300 Produktionstagen im Atelier von Fabian&Fred.

 

„Alle Bilder für den Film wurden auf Wacom Tablets entweder an einem Thinkpad oder einer Workstation erstellt und animiert“, berichtet der Produzent Fabian Driehorst. „Es gab zwei Arbeitsplätze: Am 24 Zoll-Monitor von Wacom erfolgte die Hauptanimation, während für die Reinzeichnung, Ausarbeitung und Korrektur ein Display von Wacom Intuos Pro eingesetzt wurde. Die Hersteller haben dieses erste grüne Animationsfilmprojekt mit Tablets, Thinkpads sowie Referenzbildschirmen von NEC unterstützt. „Die IBM Thinkpads sind mit sparsamen 65 Watt-Netzteilen sowie Workstations und Server mit mindestens 80-Plus GOLD zertifizierten energieeffizienten Netzteilen ausgestattet“, erläutert der Fabian&Fred-Gründer. Damit gemeint ist der Wirkungsgrad der Netzteile für Desktop-Computer und Server, der von der amerikanischen Initiative 80 Plus gemessen wird.

TrickSämtliche Geräte von NEC und Wacom wurden ebenso wie die eingesetzten Rechner auf ihre Energieeffizienz getestet. Der Stromverbrauch der beiden Hauptrechner belief sich im Dauerbetrieb auf 65 Watt. Weitere Systeme wurden nur zum Rendern und Sichern zugeschaltet. Um die volle Effizienz von 80-Plus zu erreichen, war es wichtig, sämtliche Räume ohne den Einsatz von Klimaanlagen bei maximaler Heizeffizienz bei durchschnittlich 20 Grad zu benutzen.

Daewit2„Wir haben darauf geachtet, sämtliche Richtlinien der grünen Produktion einzuhalten“, versichert Fabian Driehorst. Das Produktionsteam setzte auf öffentliche Verkehrsmittel, Bahn, Carsharing und Fahrrad. Hinzu kamen Umweltpapier und doppelseitiger Druck zur Müllvermeidung sowie Mülltrennung. „Da wir digital produziert haben, wurden Papier und weitere Materialen nur in der Vorproduktion für die Storyboards, Vorlagen und Stilentwicklung verwendet.
„Darüber hinaus haben wir nach Möglichkeiten gesucht, in einer energieeffizienten Küche biologisches Catering anzubieten.“ Dafür konnten Fabian&Fred die Bioladen-Kette Temma als Teilsponsor gewinnen. „Wir haben das Rad nicht neu erfunden“, resümiert der Produzent, „aber durch die Richtlinien haben wir Vorgaben zur bestmöglichen Produktion, die wir nun sowohl in unserem Studio als auch in unserem Produktionsbüro befolgen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.