Der Preis der atomaren Altlasten

Der Einsatz von erneuerbaren Energien gehört zu den wichtigsten Faktoren, um den CO2-Fußabdruck von Film- und Fernsehproduktionen zu senken. In Deutschland lag der Anteil von erneuerbaren Energien an der Nettostromerzeugung, die den Strommix bezeichnet, der aus der Steckdose kommt, im … Weiterlesen

Mehr als nur Mehrwegbecher

Im Rahmen der 70. Berlinale setzten sich erstmals mehrere internationale Veranstaltungen und Arbeitsgruppen mit der Thematik der nachhaltigen Filmproduktion auseinander. Den Auftakt bildete die Paneldiskussion Grüne Filmproduktion 2.0: Mehr als Mehrweg-Kaffeebecher, zu der das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Weiterlesen

Grüne Filmproduktion 2.0 @Berlinale

Grüne Filmproduktion 2.0: Mehr als Mehrweg-Kaffeebecher ist Titel und Thema der Green Film Shooting-Diskussion im Bundesumweltministerium im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin, bei der internationale Vertreter von Filmförderungen und Produzenten über Ansätze, Anforderungen und die praktische Umsetzung grüner Filmproduktion diskutieren.… Weiterlesen

Das Zeitalter der grünen Vernetzung

Bewährte Beispiele für grüne Produktionen, der Bedarf nach Training, umweltfreundlichen Produktionsmitteln sowie finanzieller Unterstützung gehören zu den Themen, die von Filmschaffenden in ganz Europa diskutiert werden. Im Herbst 2019 war Green Film Shooting mit Vorträgen und Moderationen auf diversen internationalen … Weiterlesen

Green Horizons in Braunschweig

Das 33. Internationale Filmfestival Braunschweig präsentierte mit Green Horizons zum fünften Mal eine Filmreihe zum Thema Nachhaltigkeit. In den verschiedenen Dokumentationen ging es um Thema wie Nahrungsmittelproduktion, Tierhaltung, ökologischer Landbau, Fischfang und Verschmutzung der Meere. Den mit 2.500 Euro dotierten … Weiterlesen