Mallorca plant grünen Drehpass

Beim Green Film Shooting-Workshop in Palma haben die Mallorca Film Commission und die Illes Balear Film Commission den dort ansässigen Produzenten, Produktionsleitern und Service-Produzenten diverse Maßnahmen und Möglichkeiten aufgezeigt, um nachhaltiger zu drehen. "Wir planen, einen grünen Drehpass in Mallorca einzuführen", erklärt Pedro Barbadillo, Leiter der Mallorca Film Commission.

 

 

Auf der beliebten Mittelmeerinsel gibt es bereits eine Reihe von Auflagen, welche die Filmteams zu beachten haben. Die Produzenten klagen über oftmals lange Wartezeiten bis ihnen eine Drehgenehmigung erteilt wird. Erschwerend hinzu kommt, dass die Gebühren pro Drehtag von €600 auf €1.400 erhöht worden sind. Der Film Comission-Chef will daher zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und mit der Einführung eines grünen Drehpasses bessere Bedingungen für Produktionen schaffen, die auf umweltfreundliche Maßnahmen setzen.

 

 

Einen Überblick über verschiedene Ansätze und Initiativen in Sachen grüne Filmproduktion in Europa und den USA gab die Green Film Shooting-Herausgeberin Birgit Heidsiek. Nach welchen Kriterien in Deutschland der Grüne Drehpass vergeben wird, erläuterte Christiane Dopp von der Film Commission Hamburg, die das grüne Label schon rund 90 Mal an nachhaltige Film- und Fernsehprojekte vergeben hat.

 

 

In Mallorca war das Medieninteresse dafür groß. Sowohl das spanische Fernsehen als auch Tageszeitungen und Magazine berichteten über dem zweitägigen Green Film Shooting-Workshop, an dem nicht nur rund 20 spanische Filmschaffende, sondern auch Vertreter des Umweltministeriums der balearischen Inseln teilnahmen.

 

 

 

Auf Nachhaltigkeit am Set setzt bereits die in Mallorca ansässige Service-Produktionsfirma Palma Pictures, die seit 2010 mit Maßnahmen wie einen fleischfreien Tag beim Catering, Verzicht auf Plastikgeschirr, Einsatz von wiederverwendbaren Wasserflaschen, Recycling von Papier und Wertstoffen den Best Practices folgt. Zusammen mit einem Stylisten hat die Firma sogar einen eigenen Kostümfundus eingerichtet.

 

 

 

Pedro Barbadillo und Angela Bosch, Leiterin der Illes Balear Film Commission, haben sich zum Ziel gesetzt, auch die anderen Produktionen mit Anreizen zu motivieren, stärker auf umweltfreundliche Maßnahmen zu setzen. Zu diesem Zweck sind weitere Trainings-Workshops geplant.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.