Klimaneutraler Vorreiter

Bavaria Film hat seine jüngste Treibhausgasbilanz für den Medienstandort Geiselgasteig veröffentlicht. Im Vergleich zum Jahr 2010 konnte das Film- und Fernsehstudio seine CO2-Emissionen im Jahr 2016 um 98 Prozent senken. In die Berechnung der Emissionen eingeflossen sind der Bezug von Wärme durch Erdgas und Heizöl, die Kältemittel von Klimaanlagen, der Strom-, Fernwärme- und Wasserverbrauch sowie der Dieselverbrauch im Fuhrpark.

 

 

Die nicht vermeidbaren Emissionen in Höhe von 86 Tonnen CO2 werden durch Unterstützung eines Klimaschutzprojektes zum Waldschutz im brasilianischen Bundesstaat Pará, Brasilien im Amazonasgebiet ausgeglichen, das von Climate Partner initiiert worden ist. Dank dieser Kompensation ist Bavaria Film am Medienstandort Geiselgasteig für 2016 zu hundert Prozent klimaneutral. Bavaria Film hatte bereits 2010 mit der Umstellung auf regenerative Energien begonnen und ist damit ein grüner Vorreiter in der internationalen Film- und Fernsehbranche. Zum Maßnahmenkatalog gehören Energiegewinnung durch Solar-Strom,  Geothermie und regenerative Wasserkraft sowie eine umweltfreundliche Gebäudetechnik. Zudem konnte die Energieeffizienz des Studios durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung weiter optimiert werden.

 

Fotos: © Bavaria Film

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.