Die grüne Seite von Spider-Man

Emellie O’Brien, die als Öko-Supervisor an der amerikanischen Ostküste aktiv ist, hat dafür gesorgt, dass bei der Produktion von The Amazing Spider-Man 2 tonnenweise Müll vermieden worden ist. Einen großen Anteil daran hatte die Kompostierung von organischen Abfällen. Rund 72 Tonnen an Lebensmittelresten und Bioabfällen wurden gesammelt. Die Abfälle landeten nicht auf der herkömmlichen Mülldeponie, sondern in einer Kompostierungsanlage, die daraus Düngemittel herstellt.

Auf diese Weise wurden rund 755 Tonnen Müll, was der dreieinhalbfachen Größe der Freiheitsstatue entspricht, recycelt. Zudem sind nach Abschluss der Produktion etwa 49 Tonnen an Bau- und Dekorationsmaterialien verkauft oder gespendet worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.