Green Producing @ Filmz

Anlässlich der Klimakonferenz in Glasgow hat das Filmz – Festival des deutschen Kinos in Mainz  Thema Grüne Filmproduktion auf seine Agenda gesetzt und gemeinsam mit der Heinrich Böll-Stiftung eine Diskussionsrund veranstaltet. Christiane Dopp, Film Commissionerin, MOIN Filmförderung, Tordis Koch, Nachhaltigkeitskoordinatorin beim ZDF, und Green Film Shooting-Herausgeberin Birgit Heidsiek diskutierten mit der Moderatorin Eva-Maria Felka die vielfältigen Herausforderungen, die mit der umweltfreundlichen Filmproduktion verbunden sind. Neun Jahre nach Verleihung des Grünen Drehpasses, der auf Initiative von Christiane Dopp 2012 in Hamburg initiiert worden ist, hat sich viel verändert.

 

 

Verschiedene Filmförderungen und Sender haben das Thema inzwischen auf ihre Agenda gesetzt und gemeinsam mit verschiedenen Produktionsfirmen ökologische Mindesstandards entwickelt. Die meisten CO2-Emissionen entstehen in den Bereichen Energie, Mobilität und Abfall. Maßnahmen wie Verzicht auf Dieselgeneratoren, Umstellung auf LED-Scheinwerfer, umweltfreundlichere Fahrzeuge, Bahnfahrten anstelle von Kurzstreckenflügen, vegetarisches Caterung und Verzicht auf Einweggeschirr  gehören zwar schon  längst zu den Best Practices, doch die Umsetzung ist nach wie vor nicht trivial.

 

Initiiert worden ist das Green Panel von Niklas Rörig, der beim FILMZ das Rahmenprogramm "Filmszene" betreut.


Foto/Video: © Mit freundlicher Genehmigung von FILMZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.