Power, Passion und Magie

Das 15. NaturVision Filmfestival in Ludwigsburg präsentiert vom 21. bis 24. Juli insgesamt 35 Beiträge im Wettbewerb, die in neun verschiedenen Kategorien um Auszeichnungen  konkurrieren. Darunter befinden sich diverse Dokus, die bereits international für Furore gesorgt haben wie die schwedische Produktion Bike vs. Cars von Fredrik Gertten oder Waste cooking – Kochen statt Verschwenden von Georg Misch.

 

Ein Großteil der Wettbewerbsbeiträge sind mehrteilige Produktionen sowie abendfüllende Kinoproduktionen mit wesentlich aufwändigerer visueller Gestaltung und ausgefeiltem Sound. Erneut auf dem Natur- und Umweltfestival zu Gast ist der deutsche Regisseur Carl-A. Fechner mit seiner Kino-Doku Power to Change – Die Energierebellion. Zu entdecken gibt es aber auch Newcomerfilme wie Im Namen der Tiere von Sabine Kückelmann oder Passion for Planet von Werner Schuessler.

 

 

Viele der Produktionen lassen den Zuschauer über die Wunder der Natur staunen und klären gleichzeitig präzise über globale Probleme auf. „Auffällig ist, dass sehr oft mit außergewöhnlicher Kameratechnik gearbeitet wird, um spektakuläre Bilder bieten zu können”, berichten die Festivalleiter Ralph Thoms und Kay Hoffmann. Flugaufnahmen – ob aus dem Hubschrauber oder Multikopter – seien mittlerweile ebenso Standard  wie klassische Aufnahmen mit Zeitraffer oder Zeitlupe, Mikro- und Makroaufnahmen oder modernste Computeranimation.

 

Das diesjährige Sonderthema des Festivals lautet „Inseln der Zukunft: die Stadt“. Zentrale  Zukunftsfragen in Bereichen wie Energie, Mobilität, Ernährung und Architektur sind in verschiedenen Filme, Vorträgen und Veranstaltungen des Rahmenprogramms ein Thema.

 

CentralLB2012bDas Filmfestival findet im Central Filmtheater statt, das seit 2010 auf eine ökologisches Energiekonzept setzt. "Sämtliche Kinosäle werden zu hundert Prozent mit Ökostrom betrieben, die Warmwasserversorgung erfolgt per Fernwärme und geheizt wird mit Holzabfällen der Stadt", berichtet der Kinobetreiber Claus Wollenschläger. Auch Recycling, Mülltrennung und nachhaltige Concession-Angebote gehören im Central & Union Filmtheater zum Nachhaltigkeits-Konzept. Neben den Vorstellungen in den drei Kinosälen des Central bietet das NaturVision Filmfestival Open Air-Kino, einen Markt mit nachhaltigen Produkten sowie  einen NaturVision Science-Slam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.