Sky startet Aktion zur Rettung der Meere

Mit seiner neuen Kampagne Sky Ocean Rescue will der europäische Pay-TV-Sender Sky die Menschen inspirieren, aktiv Umweltschutz zu betreiben. Nachdem die Sky Rainforest Rescue-Aktion dazu beigetragen hat, eine Milliarde Bäume in Brasilien zu retten, konzentriert sich die neue Kampagne nun auf die Rettung der Ozeane, die Dreiviertel unseres Planeten mit Wasser bedecken.

 

 

In jeder Minute wird eine komplette Lastwagenladung mit Plastik ins Meer gekippt, die sich dort nicht auflöst, sondern über Jahrhunderte verbleibt. Wenn wir das nicht ändern, werden 2050 mehr Plastikabfälle als Fische in unseren Ozeanen schwimmen. Plastik schädigt unser gesamtes Ökosystem, weil sich die Meerestiere darin verfangen, es fressen und darin leben. Zudem sammeln sich im Plastik Giftstoffe, die sich in den Fischen und den Meeresfrüchte ablagern und über das Essen in unseren Organismus gelangen.

 

 

Im 21 Jahrhundert ist bereits jetzt schon mehr Plastik produziert worden als im gesamten 20. Jahrhundert. Allein im Jahr 2014 sind 311 Millionen Tonnen dieses Materials produziert worden. In den nächsten 30 Jahren werden voraussichtlich 1.8 Milliarden Tonnen Plastik hergestellt, was dem Gewicht von 250.000 Eiffeltürmen entspricht. Einer Untersuchung der Ellen MacArthur Foundation zufolge, wird das Plastik im Ozean im Jahr 2050 mehr wiegen als alle Fische zusammen.

 

 

"Über 80 Prozent odes Plastiks im Meer sind an Land weggeworfen worden",erklärt Thomas Moore in einem Bericht, den er für Sky erstellt hat. Jeder ist für das Plastik im Meer verantwortlich. „Im Zeitraum von 2014 bis 2015 sind 43 Prozent mehr Plastikflaschenan die britischen Strände gespült worden.“ Sobald Plastik im offenen Meer schwimmt, treibt es tausende Kilometer weit.

 

 

„Wir wollen unsere fantastischen Ozeane für Millionen von Menschen in ganz Europa zum Leben erwecken sowie über den Zustand der Weltmeere und mögliche Lösungen für mehr Sauberkeit diskutieren. Zu diesem Zweck strahlt Sky News die einstündige Dokumentation A Plastic Tide aus, die zeigt, welche Auswirkungen Plastik auf unsere Ozeane hat. Sky Deutschland wird diesen Film sowie weitere Sendungen über den Plastikverbrauch, -müll und die Verschmutzung der Meere sind in diesem Sommer senden.

 

 

 

Mit dieser Kampagne will Sky nicht nur die Zuschauer mobilisieren, auf den Gebrauch von Plastik zu verzichten, sondern auch in den Sendezentralen in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Irland und Italien werden alle Bereiche durchforstet. „Parallel zur redaktionellen Berichterstattung werden wir uns über alle Märkte hinweg in unseren Gebäuden und Geschäftsprozessen auf die Suche nach Plastikverpackungen machen, um diese wenn möglich durch Alternativen zu ersetzen und so unseren Plastikverbrauch zu reduzieren“, bestätigt Alexandra Coffey, CSR-Beauftragte bei Sky Deutschland.

 

 

„Wir bei Sky steuern unseren Beitrag zum und sehen uns alle Prozesse an, die Auswirkungen auf die Ozeane haben könnten – vom Einsparen von Material beim Designen unserer Produkte bis zum ordnungsgemäßen Recycling“, erklärt das Sky-Team. In den deutschen Gebäuden gibt es zum Beispiel keine Einweg-Plastikflaschen und die „to go“-Becher wurden wir dort bereits vor zwei Jahren abgeschafft. „Einweg-Plastikverpackungen zu vermeiden ist ein wichtiger Schritt, den wir mit der gesamten europäischen Sky Gruppe machen wollen – auch bei den Logistikprozessen und den Produkten, die wir herstellen.“

 

Foto:  © Sky – Szenenbild aus Sky-Doku A Plastic Tide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.