Skys Ocean Rescue-Initiative

Mit der britischen Dokumentation Der Wal im Plastikmeer beginnt heute die Sky Ocean Rescue Week: Bis zum 30. Juni zeigen sechs Sender Sonderprogramme zum Schutz der Meere. Durch die riesigen Mengen an Plastikabfällen, die täglich weltweit produziert werden, gelangen jedes Jahr rund zehn Millionen Tonnen Plastikmüll in unsere Ozeane. Experteneinschätzungen zufolge wird es im Jahr 2050 mehr Plastik als Fische in unseren Meeren geben.

 

 

Um auf diese Problematik hinzuweisen, hat Sky Deutschland gemeinsam mit Sky UK und Sky Italia die Sky Ocean Rescue-Initiative gestartet, die nicht nur die Schönheit, sondern auch die Verwundbarkeit unserer Ozeane zeigt. Aber auch hinter der Kamera will der Sender einen Beitrag dazu leisten und alles, was Auswirkungen auf die Ozeane haben könnte, auf den Prüfstand stellen. Einweg-Plastikverpackungen zu vermeiden, ist ein dabei weiterer wichtiger Schritt, den die gesamte europäischen Sky Gruppe sowohl bei den Logistikprozessen als auch bei den Produkten, die sie herstellt, gehen will.

 

„Als Europas größte Entertainment-Gruppe nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr bewusst wahr. Dazu gehört es nicht nur, unsere Zuschauer mit hochwertigen Dokumentationen und Reportagen zu unterhalten und zu informieren, sondern auch, Menschen zum Nachdenken und Handeln anzuregen”, sagt Carsten Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland. „Wenn es uns dabei gelingt, im Rahmen unseres gruppenweiten Sky Ocean Rescue Projekts ein Umdenken beim Plastikverbrauch zu bewirken, haben wir unser Ziel erreicht. Sky setzt sich für dieses Projekt mit viel Energie und Überzeugung ein – denn der Schutz der Ozeane geht uns alle an.“

 

Zum Auftakt der Sky Ocean Rescue Week zeigt Sky1 heute um 18.30 Uhr die britische Doku Der Wal im Plastikmeer, in der es um einen Wal geht, der Anfang des Jahres an der norwegischen Küste gestrandet ist. Trotz größter Bemühungen der Küstenbewohner und Hilfsorganisationen kam für den unterernährten Säuger jede Hilfe zu spät. Wissenschaftler fanden später über 30 Plastikteile in seinem Magen. Um 19.20 Uhr folgt ie ebenfalls aus Großbritannien stammende Doku Die Plastikflut, die zeigt, wie sich Plastik in Mikroplastik zersetzt und dadurch Teil der Nahrungskette vieler Lebewesen und dadurch auch von uns Menschen wird. Beide Dokumentationen sind auch auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand abrufbar.

 

Plastikmüll im Ozean ist auch ein Thema bei Sky Arts HD. Dort läuft heute Abend der von Sky Deutschland produzierte Zweiteiler Dead Sea – Kunst für die Meere, in der es um Künstler geht, die aus Plastikabfällen der Ozeane ideologische Botschaften kreieren, um den Menschen vor Augen zu führen, wie viel Müll in den Meeren landet. Produziert worden ist die zweiteilige Doku, für die Bruno Fritzsche als Regisseur verantwortlich zeichnet, von der deutschen Produktionsfirma Hawkins & Cross. Desweiteren auf dem Programm stehen Die Schatzinsel über ein internationales Kunstprojekt, das die Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Academy auf der Isla del Coco im Pazifik initiiert hat. Ein Kunstwerk gegen die Plastikverschmutzung der Meere haben auch der niederländische Sea Shepherd Umweltaktivist mit Geert Vons und der Künstler Adam Stubley geschaffen.

 

 

“Wir produzieren täglich jede Menge Plastikmüll, von dem leider viel zu wenig recycelt wird”, erklärt Christian Asanger, Vice President Entertainment Channels bei Sky Deutschland. „Mit unseren Eigenproduktionen Die Plastikflut, Der Wal im Plastikmeer, Dead Sea – Kunst für die Meere sowie dem Mix up Art-Spezial wollen wir nicht nur auf Missstände hinweisen, sondern auch Möglichkeiten zur Vermeidung aufzeigen. Damit unterhält unser Programm nicht nur, sondern kann auch zu nachhaltigen Veränderungen führen.“

 

Eine dokumentarische Reise von den Galapagosinseln bis hin zu den Geheimnissen des Mittelmeers, sowie den Scätzen der Meere und deren biologische Vielfalt präsentiert Nat Geo Wild am 24. Juni. Die Filme Die Insel der Haie und Geheimnisse des Mittelmeers sowie die Serien Wild World: Südseeparadies Palau, Ein Jahr am Great Barrier Reef und Menschen und Natur: Lebensraum Wildnis – Ozeane sind außerdem über Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand empfangbar.

 

Um bei den jüngsten Zuschauern Sympathie für den Schutz der Ozeane zu wecken, zeigt der Kindersender Disney Cinemagic die Disney-Klassiker Findet Nemo und Arielle die Meerjungfrau – Wie alles begann sowie Sammys Abenteuer 1 & 2 über die Erlebnisse der Meeresschildkröte in den sieben Weltmeeren.

 

Eine Doku über die erste große Ölpest zeigt Spiegel Geschichte. Am 26. Juni um 13.50 Uhr läuft dort Verschollene Filmschätze: 1967 – Die Ölpest durch den Tanker über die Havarie des Öltankers Torrey Canyon, der 1967 vor der Küste Südenglands auf Grund lief und eine Ölpest verursachte. Gefahren für die Meeresbewohner gehen auch von riesigen Containerschiffen aus. In der Doku The Last Giants, die am 27. Juni um 22.05 Uhr auf Kinowelt TV sowie auf Sky Go und Sky On Demand läuft, geht es um verschiedene Walarten, die in Meerenge von Gibraltar auf engstem Raum den Gefahren des dichten Schiffsverkehrs ausgesetzt sind.

Fotos: ©Sky Deutschland, Studiocanal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.