Grüner Produktions-Service in Österreich

Mit dem Evergreen Prisma bietet die Lower Austrian Film Commission (LAFC) ein umfassendes Service-Angebot, um Filmschaffende bei der Umsetzung grüner Film- und Fernsehproduktionen zu unterstützen. Für diese Green Filming-Initiative ist die LAFC mit dem Makers & Shakers Award 2020 als Film Commission-Initiative des Jahres ausgezeichnet worden. „Der Evergreen Prisma versorgt die Kreativen mit Know-how und Werkzeugen,um grünes Drehen in den täglichen Produktionsprozess zu integrieren”, befand die internationale Jury, der unter anderem Vertreter von Netflix, Warner Bros, ACNE, Orca Studios und OLFFI angehörten. „Mit dieser Initiative wird ein wichtiger Wandel angestoßen, der weit über die eigene Region hinausgeht.”

 

Dank der Anregungen der LAFC unterstützen inzwischen auch andere Film- und Förderinstitutionen in Österreich wie die nationale Förderstelle Filmstandort Austria (FISA), das Österreichische Filminstitut (ÖFI) sowie regionale Organisationen wie die Cine Tirol Film Commission die nachhaltige Filmproduktion. Der österreichische Verband der Film- und Musikwirtschaft (FAMA) ist ebenfalls nachgezogen. Eine zentrale Voraussetzung für die grüne Filmproduktion stellt die nachhaltige Beschaffung dar. In der Online-Datenbank der LAFC, die sowohl Motive als auch Bezugsquellen für Produkte und Dienstleistungen aufführt, sind nachhaltige Angebote mit einem Green Icon gekennzeichnet.

 

Für die Berechnung des ökologischen Fußabdrucks stellt die LAFC den österreichischen Film- und TV-Produktionen kostenlos einen CO2-Rechner zur Verfügung. Die Berechnungs- faktoren für die CO2-Emissionen basieren auf den in Österreich erhobenen Basisdaten für den Strommix, der zu über 60 Prozent aus Wasserkraft besteht. Mit Hilfe dieses Rechners kann jede Abteilung in der Planungsphase ihre voraussichtlichen CO2-Emissionen kalkulieren und nach Drehschluss mit den tatsächlichen Ergebnissen vergleichen.

 

Seit Anfang 2021 setzen auch das Österreichische Filminstitut und das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) auf Anreize für die ökologische Filmproduktion. Die Basis dafür bilden die Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens „Green Producing in Film und Fernsehen“, die in Bereichen wie Energie, Transport oder Abfall überarbeitet worden sind. Um die nachhaltige Produktion in der Filmbranche zu etablieren, werden Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt. Zudem sind etwaige Mehrkosten für die Berücksichtigung der neuen Qualitätsstandards grundsätzlich förderfähig.

 

Der Ausbau grüner Aus- und Fortbildungsangebote steht bei der LAFC weiterhin oben auf der Agenda. Die Vermittlung von grünem Know-How im Produktionsbereich zeigt Wirkung. Beim Dreh des TV-Thrillers Jeanny: Das fünfte Mädchen in Niederösterreich, der von dem gleichnamigen Song der österreichischen Pop-Ikone Falco inspiriert ist, hatten Graf Film und die Rowboat Film- und Fernsehproduktion die Einsparung wichtiger Ressourcen bei Energie und Abfall im Blick.

 

Die Umsetzung umweltfreundlicher Film- und Fernsehproduktionen, welche die LAFC mit dem Evergreen Prisma unterstützt, steht ganz im Einklang mit dem neuen Klima- und Energiefahrplan 2020 – 2030 des Landes Niederösterreich, mit dem dort die Weichen
für eine saubere und nachhaltige Energiezukunft gestellt worden sind.

 

Fotos: © Anjeza Cikopano/MDR, LAFC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.