Maritimer Meeresabend per Live-Stream

Das Internationale Cinemare Meeresfilmfestival Kiel lädt per Live-Stream zur Eröffnung ein, bei der Festivalleiter Till Dietsche als Gäste den Extremschwimmer André Wiersig, die Regisseurin Dörthe Eickelberg, den Kieler Stadtwerke-Sprecher Sönke Schuster und den Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer begrüßen kann, der die Schirmherrschaft des Cinemare Meeresfestivals übernommen hat.

 

Bei der fünften Ausgabe des Cinemare Meeresfilmfestival stehen bis zum 2. Mai über 60 deutsche und internationale Dokumentarfilme zu Themen wie sportive Erkundung der Ozeane, Surfen, Korallenriffe und Erhalt der Ökosysteme in den Ozeane, Rettung der Haie, Fischer und Anrainer sowie Vermüllung der Meere auf dem Programm. Die deutsche Doku 66 Meter setzt sich mit der Fragestellung auseinander, welche globalen Folgen der Anstieg des Meeresspiegels haben wird.

 

Bei einem Meeresgespräch wird André Wiersig berichten, wie es sich anfühlt, die Meeresverschmutzung am eigenen Körper zu erleben. Der Open-Water-Schwimmer, der beim Durchqueren der sieben berühmtesten Meerengen der Welt Haien, Delfinen, Walen, aber auch Plastikmüll und Europaletten begegnete, ist seitdem ein Botschafter der Ozeane. Über intensive Begegnungen auf dem weiten Ozean berichtet die Filmemacherin und Surferin Dörthe Eickelberg, die für ARTE die Doku-Reihe Chicks on Board realisiert.

 

Das ökologische Gleichgewicht der Ozeane, die den weltweit größten CO2-Speicher darstellen, gerät zunehmend aus dem Gleichgewicht. In der US-Doku Entangled geht es um Glattwale, die vom Aussterben bedroht sind, da ihnen durch Überfschung die Nahrungsgrundlage entzogen wird. Klimawandel, Meeresverschmutzung durch Plastikabfälle und Überfischung bedrohen auch die Meeresbewohner in Indien. Guardians of the Turtle zeigt, wie die Menschen in einer Gemeinde in Indien gelernt haben, Meeresschildkröten zu beschützen anstatt ihre Eier zu sammeln und zu verkaufen. Das erste Meeresschildkrötenfestival soll dort eine Grundlage für den Öko-Tourismus schaffen.

Das Cinemare Meeresfilmfestival startet am 20. April ab 20 Uhr per Live-Stream.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.