Deadline für Deauville Green Awards

Für die Deauville Green Awards, die am 15. und 16. Juni zum 11. Mal in dem malerischen Küstenstädtchen in der Normandie stattfinden, können bis zum 29. April Werbe-, Unternehmens- und Dokumentarfilme zur ökologischen und gesellschaftlichen Transformation eingereicht werden. Die Beiträge im internationalen Wettbewerb sind in 15 Kategorien gegliedert. Dazu gehören Themen wie der Kampf gegen den Klimawandel, Artenvielfalt, die Energiewende, nachhaltige Landwirtschaft, Öko-Tourismus, nachhaltige Produktion und Kreislaufwirtschaft und verantwortlicher Konsum.

 

Das Festival bietet Fachleuten aus den Bereichen audiovisuelle Medien und Nachhaltigkeit eine Plattform, um ihre Filme und Projekte vorzustellen, mit denen sie sich für die Green Awards-Trophäe qualifizieren können. In Deauville werden mehr als 500 Filme aus der ganzen Welt präsentiert, die von einer internationalen Jury aus 50 Fachleuten aus den Bereichen Ökologie, Audiovisuelles und Kommunikation, Journalismus sowie aus Vertretungen renommierter Institutionen, Unternehmen und NGOs besteht.

 

Als Festivalzentrum fungiert das ehemalige Kloster les Franciscaines, das unter seinem großen Glasdach den Marktplatz der Innovationen beherbergt. Audiovisuelle Akteure, Institutionen und ökologisch verantwortliche Unternehmen präsentieren in einem digitalen 3D- Showroom aktuelle Trends. Zu den Branchenakteuren bei den Deauville Green Awards gehören ARTE, Canal+, verschiedene Labels für Ökoproduktion, France TV, IPCC, Greenpeace, die UNO, Radio Canada, TF1, das ZDF und der WWF.

 

Produzierende, Sponsoren und Talenten können Kontakte knüpfen und sich von Ideen inspirieren lassen. Neben dem physischen Event wird das Festival die meisten Vorträge werden per Livestream übertragen und einen digitalen Austausch mit Festivalbesuchern ermöglichen, die nicht vor Ort sind. Um auch kleine, engagierte Unternehmen in das Festival einzubinden, wird ein spezieller Non-Profit-Rabatt angeboten.

 

Auf auf dem Programm stehen Pitching-Sessions, Workshops und Masterclasses.
Ein zentraler Programmounkt ist dem Thema „Die Ernährung der Zukunft“ gewidmet. Nach dem sechsten Bericht des Weltklimarats (IPCC) besteht kein Zweifel mehr, dass der Klimawandel sich drastisch auf die Gesundheit der von Mensch, Tier und Umwelt sowie den Zugang zu Nahrungsmitteln auswirken wird. In einer Expertenrunde wird diskutiert, wie ein resilientes Ernährungssystem aussehen könnte. An der Debatte beteiligen sich auch Vertreter der Gastronomie in der Normandie, die den Festivalgästen nachhaltige Gerichte anbieten werden.

 

Foto und Video: © Deauville Green Awards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.