Replay: Grüne Innovationen in Deauville

Bei der elften Ausgabe der Deauville Green Awards, lud Green Film Shooting zu einer Podiumsdiskussion ein, bei der grüne Innovationen für die Film- und Medienbranche im Mittelpunkt standen, die vom grünen Geschichtenerzählen und der Entwiklung über nachhaltige Produktion bis hin zur Auswertung per Streaming reichten.

 

Auf den Ansatz, die Welt mit Hilfe unsere Vorstellungskraft  zu verändern, setzt die französische Autorin un Produzentin Magali Payen, welhe die Bewegung On est prêt ins Leben gerufen hat. Gemeinsam mit dem Filmemacher Cyril Dion und der französischen Schauspielerin Marion Coutillard hat sie die Produktionsfirma Newtopia gegründet. Das Ziel ist Szenarios zu entwerfen, wie unsere Welt am besten aussehen könnte und dabei berücksichtigen, dass wir zalreiche planetarische Grenzen bereits überschriten haben.  "In welcher Welt werden wir in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren leben", unterstreicht Magali Payen.

 

Charles Drouin, Chef der französischen Firma Tulipes & Cie, berät Filmemacher nicht nur bei der Entwicklung von grünen Geschichten, spndern setzt auch hinter der Kamera auf nachhaltige Maßnahmen. "Wir haben eine Strategie für unsere Firma entwickelt, um mit Hilfe kreativer Medienproduduktion eine nachhaltigere Welt zu gestalten, die zugleich menschlischer ist", saagt Charles Drouin.

 

Der  französische Rundfunkanbieter TF1, der zu den Gründungsmitgliedern von Ecoprod gehört, setzt bereits seit Jahren auf verschiedene Maßnahmen, um seinen CO"-Fußabdruck zu senken."An unserem Huptsitz haben wir es geschafft, den Stromverbrauch seit 2011 um dreißig Prozent zu reduzieren", erklärt Christelle Leroy, die als CSR-Leiterin den Bereich Nachhaltigkeit im Sender betreut.

 

 

Als Nachhaltigkeitsmanagerin in den Terra Mater Studios in Österreich vermittelt Josepha Andras den Produzenten und Filmemachern im Unternehmen grüne Maßnahmen. "Es ist sehr wichtig, dass wir alle auf dem gleichen Stand sind und wissen, was wir zu tun haben", unterstreicht Josepha Andras. Ein ser nützliches Werkzeug für die Filmindustrie ist eine grüne Innovation des Berliner Start up betteries, das  ausgediente Batterien aus Elektroautos aufarbeitet. “Wir schenken den Batterien aus den E-Autos ein zweites Leben", versichert Annika Hoenig, die als Presse- und Kommunikationschefin bei der betteries AMPS GmbH tätig ist.

 

Der Energieverbrauch am Set gehört bekanntlich zu den größten Verursachern von CO2-Emissionen einer Filmproduktion. Anstatt jede Einstellung selbst zu drehen kann es in einigen Fällen wesentlich umweltfreundlicher sein, auf bereits vorhandenes Material zurückzugreifen. Auf  diese Marktlücke ist die französische Firma Frames Dealers, spezialisiert, die auf ihrer Plattform in hoher technischer Qualität Material von Projekten, Dokumentar- und Spielfilmen anbietet. "Wir arbeiten mit über 150 Filmemachern aus der ganzen zusammen", erklärt Léa Morel, Produktionsleiterin und Geschäftsführerin von  Frame Dealers. Das Unternehmen unterstützt Produktionen, die beispiesweise einen ganz bestimmte Einstellungen benötigen, die in den USA aufgenmen worden sind. Sofern das gewünschte Material nicht verfügbar ist beauftragt Frame Dealers bei Bedarf lokale Teams vor Ort mit den Aufnahmen, so dass keine Reisen für die Second Uniterforderlich sind.

 

Grüner zu sein wird auch im Streamingbereich zunehmend ein zentrales Verkaufsargument", sagt Cédric Monnier, Cheft und Mitbegründer der französischen Streamingplattform Okast. "Wir arbeite mit vielen verschiedenen Anbietern auf der ganzen Welt zusammen, was bedeutet, dass wir keine eigenme Infrastruktur besitzen", erläutert Cédric Monnier points out. "Das heißt, dass wir nicht alles kontrollieren können." Nichtdestotrotz hat Okast ein Verfahren entwickelt, um die Videos auf eine etwas andere Art zu encodieren. "Die Qualität  des Videos sieht gleich aus, aber die Bandbreite wird fat um die Hälfte dessen reduziert,  die normalerweise in der Branche verwendet wird. Wir benötigen selbstverständlich Hardware-Equipment und Energie, aber wir brauchen weniger und hoffen shjr, dass die Entwicklung Jahr für Jahr weiter voranschreitet."

 

Foto: © GFS, Video: © Deauville Green Awards

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.