Cannes-Konferenz zum Klimawandel

Im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Cannes lädt die internationale Organisation Film4climate zu einer Panel-Diskussion ein, bei es darum geht, inwieweit die Filmbranche durch Nachhaltigkeit dazu beitragen kann, den Klimawandel aufzuhalten. Diese Thematik wird Ende November bei der Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Paris auf der Agenda stehen.

 

Das Kino trägt oftmals dazu bei, die Sensibilität für gesellschaftliche Themen zu schärfen. Nichtsdestotrotz hinterlassen auch Filmproduktionen einen nicht unergeblichen CO2-Fußabdruck, den es zu reduzieren gilt. Die Moderation dieser Diskussionsveranstaltung übernimmt Ivan Trujillo, Leiter des Guadalajara International Film Festival. Zu den Panel-Teilnehmern gehören Olivier-René Veillon, Leiter der Ile de France Film Commission, Siebe Dumon, Leiterin für Training beim Flanders Audiovisual Fund, Michael Geidel von der Green Film Initiative in Babelsberg, Lucia Grenna, Programm-Chefin von Connect4Climate/ WorldBank Group und Birgit Heidsiek, Herausgeberin und Chefredakteurin von Green Film Shooting.

Das Panel findet am Dienstag, den 19. Mai um 16 Uhr im Next Pavillion/ Marché di Film in Cannes statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.