Grüner Drehpass für Tatortreiniger

Die NDR-Kultserie Der Tatortreiniger ist von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) mit dem Grünen Drehpass ausgezeichnet worden. Das grüne Gütesiegel erhalten Produktionen, die beim Dreh auf nachhaltige Maßnahmen setzen. „Die Produktion hat sich in den Bereichen Catering, Kostüm, Lichttechnik sowie im Produktionsbüro viele Gedanken gemacht, wie man Ressourcen sparen und Müll vermeiden kann“, berichtet Christiane Dopp von der Film Commission Hamburg. “Dank dem Einsatz von LED-Scheinwerfern, konsequenter Mülltrennung, der Verwendung von Naturkosmetik sowie der Nutzung von Thermo- statt Plastikbechern konnten viele umweltschonende Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden.”

 

Der Tatortreiniger ist nach Großstadtrevier und Notruf Hafenkante bereits die dritte Serie der Studio Hamburg FilmProduktion, die nachweislich umweltbewusst gedreht wird. Die ARD-Kultserie Großstadtrevier mit Jan Fedder, zu der Ende März die Dreharbeiten zu den 16 Folgen der 29. Staffel begonnen haben, wird bereits seit Anfang 2013 nachhaltig produziert. Mit der Umstellung des Tatortreinigers auf die grüne Produktionsweise setzt die Studio Hamburg FilmProduktion diesen Kurs konsequent weiter fort.

 

Michael Lehmann Kopie„Die Auszeichnung mit dem Grünen Drehpass ist die verdiente Anerkennung für das umweltbewusste Handeln des gesamten Teams um unsere Produktionsleiterin Monika Praefke“, erklärt Michael Lehmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg Produktion Gruppe. „Wir freuen uns besonders über die vielen Anregungen aus dem Team, denn nur wenn alle bereit sind, neue Dinge auszuprobieren und gemeinsam zu tragen, können wir das Bewusstsein für nachhaltiges Drehen schärfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.