Deauville: Filme wie Sand am Meer

Mehr als 300 Filme aus 30 Ländern sind für die 4. Deauville Green Awards eingereicht worden, die vom 9. bis zum 11. Juni in dem berühmten Badeort in der französischen Normandie stattfinden. Zu den Beiträgen, die bei diesem grünen Festival vorgestellt werden, gehören Dokumentarfilme, Werbespots sowie  Kampagnen- und Imagefilme.

 

Inhaltlich sind die Beiträge  in 15 verschiedene Kategorien unterteilt. Zu den Themen gehören Klimawandel, erneuerbare Energien, Umwelt, Landwirtschaft und grüne Ökonomie oder nachhaltige Naturpflege. Neben Frankreich und Deutschland schickt auch das Partnerland Österreich diverse Produktionen ins Rennen um die grünen Trophäen.

 

„Angesichts der Weltklimakonferenz Ende des Jahres in Paris ist das grüne Thema in diesem Jahr von besonderer Wichtigkeit”, erklärt die österreichische Botschafterin Ursula Plassnik. Vertieft wird die Umsetzung klimafreundlicher Maßnahmen  in Deauville in diversen Workshops und Seminaren. Erstmals gibt es bei den Deauville Green Awards auch für Schulgruppen Programmangebote zu Themen wie die Auswirkung des Klimawandels auf den Ozean.

 

Abgerundet wird das grüne Festival mit der Verleihung der Green Awards am 11. Juni. Einen Spezialpreis für die umweltfreundlichste Filmproduktion vergibt die französische Organisation Ecoprod, die zu diesem Zweck verschiedene Kriterien wie Einsatz von umweltfreundlichem Equipment, Mülltrennung, ökologische Logistik, aber auch die eingesetzte Energie sowie die Recyclinganstrengungen der Produktionen unter die Lupe genommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.