Audiovisuelle Klima-Konferenz in Paris

Kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz in Paris lädt der Ecoprod-Gründer und Chef der Ile-de-France Film Commission Olivier René-Veillon in Kooperation mit Film4Climate  zu einer Konferenz über die grüne Film- und Medienproduktion ein. Den Auftakt dieses eintägigen Events am 25. November bilden Begrüßungsreden von dem Film4Climate-Vertreter Don Ravaud, Olivier René-Veillon von Ecoprod  sowie Jean-Louis Girodot, dem Umweltrat der Region Ile-de-France.

 

Im Rahmen einer Diskussionsrunde werden Vertreter verschiedener Filmförderungen und Film Commissions einen Überblick über ihre grünen Ansätze und Maßnahmen geben sowie ihre Erfahrungen miteinander austauschen. Evert Eriksson vom Flanders Audiovisual Fund in Belgien präsentiert das E-Mission-Projekt, in dessen Rahmen die Produzenten Werkzeuge erhalten und Workshops besuchen können, um ihren CO2-Fußabdruck zu ermitteln, der für die Auszahlung der letzten Förderrate verlangt wird.

 

Christiane Dopp, Film Commissioner bei der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) stellt den Grünen Drehpass vor, der für nachhaltige Produktion verliehen wird. Das grüne Label für die umweltfreundliche Produktin ist bereits über 50 Mal an Spiefilme, Dokumentationen, Fernsehserien, Animationsfilme, Kurz- und Studentenfilme in ganz Deutschland verliehen worden.

 

Währenddessen berichtet Nevina Satta, Leiterin der Film Commission Sardinien, über die frisch besiegelte Kooperation mit dem italienischen Energieversorger Edison. Die Film Commissions in Sardinien, Trentino und Turin-Piemonte  werden im Laufe eines Jahres nach den Richtlinien des Edison Green Movie-Protocol  jeweils einen Film in ihrer Region grün produzieren.

 

Jérémie Mathieu, Nachhaltigkeitsbeauftragter bei der BBC gibt einen Überblick über die günen Aktivitäten in der Film- und Fernsehbranche in Großbritannien, die dort 2011 mit dem Britischen Standard BS8909 und dem CO2-Rechner Albert eingeläutet worden sind. Olivier René-Veillon moderiert das Panel und wird die jüngsten Aktionen von Ecoprod vorstellen.

 

Fortgesetzt wird die Konferenz über die grüne Film- und Medienproduktion mit verschienenen Case Studies. Erin Foster wird als Vertreter der Disney Studios die grünen Initiativen des Hollywoodstudios vorstellen, während David Parfitt als stellvertretender Vorsitzender von Film London aus der Perspektive der Filmemacher berichten wird.

 

Die grüne Film- und Medienkonferenz findet im Cinema Le Balzac in Paris statt. Interessierte Teilnahme werden gebeten, sich hier vorab anzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.